Kinderarbeit: Leider nach wie vor ein aktuelles Thema

Anlässlich des Tages gegen Kinderarbeit, am 12.06.2021, hier ein paar Gedanken dazu (so auch auf Instagram am Aktionstag gepostet):

Ein wichtiger Aktionstag, um darauf aufmerksam zu machen, dass immer noch 160 Millionen (!!!) Kinder weltweit von Kinderarbeit betroffen sind.
160 Millionen… Das entspricht in etwa der doppelten Einwohner*innenzahl Deutschlands 😥.

Die Corona-Pandemie hat die Lage von Kindern zudem noch verschärft. Es werden noch mehr Kinder ausgebeutet als vorher. In Zahlen, sind nach UNICEF etwa 9 Millionen weitere Kinder sind in Gefahr, zukünftig von Kinderarbeit direkt betroffen zu sein, das sind mehr Kinder als in ganz Niedersachsen Menschen leben!

Die meisten Kinder werden im globalen Süden ausgebeutet, aber wir im globalen Norden haben einen massiven Einfluss darauf. Denn gerade für unseren hohen Konsum, von zum Beispiel Fastfashion-Textilien und technischen Endgeräten, werden Menschenrechte vor allem bei der Rohstoffgewinnung und der Produktion verletzt.👕📱

Passend zum Tag gegen Kinderarbeit wurde am 11.6.2021 im Bundestag das Lieferkettengesetz beschlossen.

Die Politik muss endlich ausreichende Rahmenbedingungen schaffen, damit Unternehmen Menschenrechte in der gesamten Lieferkette gewährleisten und Konsument*innen transparenter sehen können, unter welchen Bedingungen Produkte hergestellt werden. Grundsätzlich ist der Vertrieb von Produkten, an denen Kinderarbeit und weitere Verletzungen der Menschenrechte Anteil hat, abzulehnen!

Das aktuelle Lieferkettengesetz ist ein guter und wichtiger Anfang dafür, aber nicht ausreichend, um für soziale und ökologische Gerechtigkeit zu sorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.